Artikel

Rassismus betrifft uns alle!

Am 25. Mai 2020 kam George Floyd, ein 46-jähriger Schwarzer Mann durch rassistische Polizeigewalt ums Leben. George Floyds Tod ist kein Einzelfall. Auch für viele Schwarze Menschen in Deutschland ist Rassismus eine alltägliche Lebensrealität.

Aus der Bewegung #BlackLivesMatter heraus ist eine Diskussion um Rassismus entbrannt. Eine zentrale Forderung der Proteste ist, rassistische Strukturen und rassistisches Denken und Handeln in Institutionen, Organisationen und auch bei sich selbst zu erkennen, zu hinterfragen und abzubauen.

Die Jugendkammer der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) veröffentliche am 19. Juni 2020 die Positionierung „Rassismus betrifft uns alle!“. Auch wir als Evangelische Jugend Dortmund nehmen diese Forderungen ernst und solidarisieren uns mit allen Menschen, die von Rassismus und Diskriminierung betroffen sind. Und wir solidarisieren uns mit allen, die in Erinnerung an George Floyd und gegen Rassismus auf die Straße gehen.

Auch wir sind überzeugt, dass Rassismus jeglicher Art mit dem christlichen Glauben unvereinbar ist und setzen uns ein für eine kritische Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierung in unseren Strukturen, der Entwicklung unserer Arbeit zu einem rassismuskritischen Ort sowie der Umsetzung rassismuskritischer Kinder- und Jugendarbeit.

Das vollständige Positionspapier ist hier zu finden:

https://www.ev-jugend-westfalen.de/fileadmin/inhalte/news/2020/06_2020/Positionierung_JK_19_06_20_BlackLivesMatter.pdf

Evangelische Jugend Dortmund

Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben.

Markus-Evangelium 9,24