Artikel

Klimacamp in Sri Lanka

Klimacamp: Evangelische Jugend reist mit 11 Jugendlichen nach Sri Lanka

Das Klima wird sich ändern und der Meeresspiegel wird steigen. Das führt ganz besonders bei den Regionen zu Problemen, die am wenigsten dafür können. Die Prognosen sind bekannt, aber trotzdem fragen sich viele: "Was habe ich damit zu tun?" "Das wollen wir ändern", sagt Ariane Buchenau von der Kontaktstelle Evangelische Jugend Dortmund. Zusammen mit einem Team und elf Jugendlichen reist sie nach Sri Lanka in die Partnerkirche der Methodist Church zu einem Klimacamp. "Wir wollen mit deutschen und Jugendlichen aus Sri Lanka überlegen, welche konkreten Aktionen wir starten können, um etwas zu verändern - bei uns und anderen", erläutert die Jugendbildungsreferentin des Kirchenkreises Dortmund das aussergewöhnliche Projekt. Eine konkrete Idee um gegen die Klimaveränderungen vorzugehen hat sich die Gruppe bereits überlegt und mit den Partnern in Sri Lanka abgestimmt. "Wir werden mit den Jugendlichen eine solarbetriebene Frischwasserpumpe für ein nicht elektrifiziertes Dorf in Betrieb nehmen", so Dirk Loose, Mitglied des Arbeitskreises Sri Lanka der Evangelischen Kirche Dortmund. Diese Pumpe soll Frischwasser für die Felder und die Menschen fördern. "Energie aus der Sonne gibt es ja genug, man muss sie nur nutzen", meint auch Sarah Klein, eine der Teilnehmerinnen des Klimacamps. Die Studentin freut sich auf die Gruppenreise mit politischem Anspruch und ist gespannt auf die Erfahrung mit Christinnen und Christen in Asien. Das Camp in Sri Lanka findet vom 17.-31.07.2013 in Colombo, Anuradhapura und Trincomale statt. Während dieser Zeit berichten die Teilnehmenden von ihren Eindrücken unter www.ej-do.de. Das Klimacamp steht in Bezug zur landesweiten evangelischen Klimakampagne "Mission Klima retten" (www.poweredbyheaven.de). Es wird gefördert durch den Jugendring Dortmund, das Land NRW und die Evangelische Kirche von Westfalen. 

Evangelische Jugend Dortmund

Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben.

Markus-Evangelium 9,24