Artikel

Das war der Kirchentag

Sonnig, intensiv, belebend, heiß, erfrischend und visionär - ein besonderer Kirchentag in einer besonderen Stadt. Wir waren aktiv dabei und haben mitgearbeitet ...

Eine andere Welt ist möglich, wenn jede/r nur so viel nimmt, wie sie/er braucht. Bei diesem Kirchentag ging es endlich wieder um eine christliche Vision, wie sollen Menschen auf der ganzen Welt zusammenleben, so dass alle genug bekommen und ein zufriednestellendes gesundes Leben führen können. Die großen Themen des Kirchentages waren Globalisierung, Klimagerechtigkeit und Inklusion. "Die Welt muss nicht so sein, wie sie jetzt ist", gibt der anglikanische Bischof Baines den Zuhörenden im Abschlussgottesdienst mit auf den Weg. Auf diesem Kirchentag sind viele Visionen entwickelt worden, nun geht es darum sie im Alltag umzusetzen und zu leben. Die Evangelische Jugend Dortmund hat sich mit zwei Projekten und Visionen am Kirchentag beteiligt. In die Eco City ins Zentrum Jugend zog es viele Hunderte Jugendliche und sie waren begeistert von den Erkenntnissen und Impulsen, was man alles machen kann, um klimagerechter zu leben. Auf der Aussenalster zeigten der Dortmunder Verein Sail Together, die Evangelische Jugend und die Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend Deutschland mit ihrem barrierefreien Rollisegler, wie sie sich eine inklusive Zukunft vorstellen. Menschen mit und ohne Behinderung gingen im 45 Minuten Takt auf Segeltörn. "Ich hätte nie gedacht, dass es so viel Interesse an unserem barrierefreien Segelschiff gibt und wir mit so vielen Menschen hier segeln gehen werden", sagt Matthias Müller, der Vorsitzende des Vereins. Prominentester Gast auf dem Schiff war Samuel Koch, der durch seinen Unfall in der "Wetten das" Show berühmt wurde. Auf unserem Törn wurde er von der ARD begleitet. Den Beitrag im Rahmen der Sendung „Gott und die Welt“ kann man direkt in der ARD Mediathek anschauen. "Kirchentag ist eine wunderbare Erfahrung für uns und hier zeigt sich, dass sich unser Einsatz lohnt. Wir wollen auch Rollifahrenden Mut machen, diese Erfahrung zu wagen - segeln für alle ist die Vision, die wir vorantreiben wollen. Demnächst in Dortmund auf dem Phönixsee!" so Sabine Rost vom inklusiven Verein Sail Together.

Evangelische Jugend Dortmund

Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben.

Markus-Evangelium 9,24