Artikel

Das Leben ist schön!

Beim 9. Kindergipfel im Park von Haus Villigst haben über 350 große & kleine „Erdenkinder“ den Höhepunkt des Beteiligungsprojektes der Evangelischen Jugend von Westfalen, begeistert miterleben können ...

„Die Erde ist schön! Niemand darf sie kaputt machen.“ - so lautete 2014 eine These der Kinder, die sie beim Abschluss des vergangenen Kindergipfel als die stärkste und wichtigste Heraussforderung für unser aller Zukunft ausgewählt haben. So war das Schwerpunktthema für den nächsten Kindergipfel gesetzt und im Vorlauf des landeszentralen Gipfeltreffen der Jungen und Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren gab es 2016 schließlich auch wieder eine Arbeitshilfe, die in den Kirchengemeinden Möglichkeiten zur Beteiligung bot. Die Ergebnisse und Vorschläge der Kinder flossen in das zentrale Gipfeltreffen ein. Einen roten Faden dazu lieferte eine Kindergeschichte, bei der es um Umweltsünden, Gedankenlosigkeit und um die Angst vor Fremdheit und Flucht geht. Diese Geschichte begleitete den Kindergipfel als Musical in vier Szenen. Dabei wurde die Thematik theaterpädagogisch mit eindrucksvollen Bildern und Liedern umgesetzt. Eine Beteiligungsmöglichkeit bestand darin, das offene Ende der Geschichte zu schreiben. Zum anderen konnten die Kinder in ihren eigenen Kirchengemeinden einen kleinen Ökotest durchführen. Drei Tage lang verwandelte sich der Park von Haus Villigst, in eine Kinderzeltstadt und zeigte sich mit seinem wundervollen alten Baumbestand, direkt an der Ruhe gelegen, in einem völlig zauberhaften Gewand. In über 40 Workshops und Aktionen haben sich die Kindergipfelkinder mit dem Thema Ökologie und Umwelt in unterschiedlichster Art und Weise auseinandergesetzt. Kunst, Handwerk, Experimente zu den ökologischen Zusammenhängen, Spiel, Theater, Musik und Medien waren methodische Bausteine dazu. Außerdem berichteten und sendeten die Kinder während des Gipfels mittels Internet Liveradio in die ganze Welt! Auch aus den Evangelischen Kirchengemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises Dortmund waren wieder Kindergruppen gemeinsam mit ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden dabei und reisten nach einer großartigen Zeit mit „ÖKO-KÜV“ Plaketten und Urkunden mit vielen lachenden und weinenden Augen wieder gen Heimat :  Celine Becherer und Laurenz Hirsch, ehrenamtlich Mitarbeitende, „Stadt-Insel“/Ev. Kirchengemeinde (KGM) Lünen; www.stadt-insel.de Claudia Hubbert und ehrenamtlich Mitarbeitende, Ev. KGM Horstmar-Preußen im Lüner Süden; www.horstmar-preussen.de Kathrin Glomb und ehrenamtlich Mitarbeitende, „Cleverjugend“/Ev. KGM Südwest und Philippus im Dortmunder Süden; www.cleverjugend.de Krimhild Sirrenberg und ehrenamtlich Mitarbeitende, „Jugendhaus Wambel (JuWa)“/Ev. KGM Reinoldi in Dortmund-Wambel; www.reinoldi-do.de Maria Kolks und Tobias Klapp, „Arent-Rupe-Villa“/Ev- KGM Brackel in Dortmund; www.ev-kirche-brackel.de Sonja Weiberg und Sara Eggemann, Ev. KGM Selm; www.ev-kirche-selm.de Leonie Grüning, Pfarrerin, Ev. Kirchengemeinde Reinoldi in Dortmund, verantwortlich für den Abschlussgottedienst des Kindergipfels; www.reinoldi-do.de Annette Greger, Jugendreferentin, Kontaktstelle Ev. Jugend/Kirchenkreis Dortmund, Mitglied der Projektgruppe Kindergipfel und des Arbeitskreises Kinder der Evangelischen Jugend/Kirche von Westfalen;  www.ej-do.de Weitere Informationen, Eindrücke, Fotos und Videos über das Treffen können über die Kindergipfelhompage www.kindergipfel.info abgerufen werden.

Evangelische Jugend Dortmund

Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben.

Markus-Evangelium 9,24