Artikel

Telefonat mit der Kontaktstelle Evangelische Jugend

von Louis aus Indonesien

Louis Purba aus Indonesien plant, einen Freiwilligendienst in der Kontaktstelle Evangelische Jugend im Kirchenkreis Dortmund zu machen. Die Einreise nach Deutschland musste schon mehrfach verschoben werden – so ist das in Zeiten einer globalen Pandemie.

Die ursprüngliche Einreise lag im April 2020, dann im Mai, dann Juni, dann Juli, dann wurde auf Januar 20201 verschoben, und nun wird April 2021 angepeilt. In der Zwischenzeit hat Louis aber regelmäßigen Kontakt zur Kontaktstelle (wie der Name schon sagt). Hier berichtet sie von einem gemeinsamen Video-Telefonat:

„Am 28. September 2020 hatte ich ein sehr nettes Gespräch mit Lisa, Jenny und Melina. Wir sprachen über Zoom.  Ich war ein bisschen nervös, denn das war mein erstes Mal, Jenny und Melina persönlich zu treffen. Im Laufe der Zeit fühlte ich mich aber wohler, weil Jenny und Melina so freundlich sind. Jenny und Melina werden meine Kolleg*innen in Dortmund sein, und sie zeigten mir das Büro der Evangelischen Jugend Dortmund und zeigten mir auch den Raum, in dem ich nächstes Jahr arbeiten werde. Es war wirklich aufregend. Ich sah ein großes Fenster in der Nähe meines Schreibtisches, es machte mich ungeduldig, dorthin zu gehen. Ich konnte die positive Energie rund um das Büro spüren.
Jenny erklärte mir meine Aufgabe dort. Bevor Jenny das sagte, hatte ich schon eine Phantasie in Bezug auf meine Aufgabe von Jana und Josephat, mit denen ich zuvor gesprochen hatte. Jenny hat es mir noch einmal deutlicher gemacht. Melina erzählte von ihrer Zeit dort. Melina ist auch eine Freiwillige, und ihre tolle Zeit dort zu sehen hat mir bestätigt, dass ich mich genauso fühlen werde. Melina sagte, dass sie gerne Salat macht. Ich wurde ganz aufgeregt, denn während der Coronavirus-Pandemie probiere ich gerne etwas Neues aus und Salat zu machen ist eines von diesen neuen Sachen. Ich habe ein Rezeptbuch: „Salate. Die besten Rezepte“, die ich als Leitfaden benutze. Es ist auf Deutsch. Außerdem lerne ich, wie man Salat macht, ich lerne auch Deutsch. Ich möchte mehr von Melina erfahren.

Es war ein tolles Kennenlernen der Evangelischen Jugend Dortmund. Ich hatte wirklich eine gute Zeit mit Lisa, Jenny und Melina zu sprechen und zu dieser Zeit war ich wirklich gespannt auf Januar 2021.  Aber am 14. Oktober sagte Lisa, dass es nicht realistisch sei, es Freiwilligen zu ermöglichen, Ende Januar zu kommen, basierend auf der steigenden Zahl von Covid-19 Fällen und auch weil die Botschaften derzeit keine Visa für Freiwillige ausstellen.

Ich bin so traurig, dies zu hören, aber ich versuche mir auch zu versichern, dass dies die beste Entscheidung ist und alles in Ordnung sein wird.

Evangelische Jugend Dortmund

Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben.

Markus-Evangelium 9,24