Artikel

GOODBYE KONTAKSTELLE,GOODBYE DORTMUND

Kontaktstelle has been my Workplace and a Home for the past 10 months. I have been enjoying working with such friendly people whom I learnt a lot from them

I would firstly like to thank Jana Michler,my supervisor who has been so kind to me, I felt so lucky to work under her supervision which made me so comfortable in working. To be honest I have never felt stressful working with Jana.

In our office room, I have worked with Sonia who was doing her FSJ program and later on with Anika. Both of them are very great people and I enjoyed so much working with them. We effortlessly created a very nice working friendship and atmosphere. The rest of staff members also;Annete,Regina,Ariane,Martina and Frank were also a very important part of my volunteering program. I would like to thank all members of the Church community of Dortmund,Lünen and Selm for being part of my volunteering year too in all the events and programs I happened to take part in, Their list is endless. I have made so much fun in my activities while working and learning, it was never a boring process.

As I am looking forward to fly back to Tanzania.I am glad that I have learnt a lot that will be important for youth activities in my Church back home. My time here has been so efficiently spent and it was indeed one of the most wonderful moments of my life.

As the German phrase that says, “Mit einem lachenden und einem weinenden Auge” I will have to leave Kontakstelle and Dortmund. Looking forward to join my family and friends back home which I really miss. But leaving behind great people who surrounded me with smiles of goodness.

Thank you everyone. Stay healthy and blessed,

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Goodbye Kontaktstelle,Goodbye Dortmund

Josephat Seleman Hema

GOODBYE KONTAKSTELLE, GOODBYE DORTMUND.


Die Kontaktstelle ist seit 10 Monaten mein Arbeitsplatz und ein Zuhause. Ich habe es genossen, mit so freundlichen Menschen zu arbeiten, von denen ich viel gelernt habe. Zunächst möchte ich mich bei Jana Michler bedanken, meiner Vorgesetzten, die so nett zu mir war. Ich hatte das Glück, unter ihrer Aufsicht zu arbeiten, was mir die Arbeit so angenehm gemacht hat. Um ehrlich zu sein, habe ich mich nie stressig gefühlt, mit Jana zu arbeiten.
In unserem Büroraum habe ich mit Sonia gearbeitet, die ihr FSJ-Programm absolvierte, und später mit Anika. Beide sind sehr gute Leute und ich habe es sehr genossen, mit ihnen zu arbeiten. Wir haben mühelos eine sehr gute Arbeitsfreundschaft und Atmosphäre geschaffen. Der Rest der Mitarbeiter, Annete, Regina, Ariane, Martina und Frank, waren ebenfalls ein sehr wichtiger Teil meines Freiwilligenprogramms. Ich möchte allen Mitgliedern der Kirchengemeinde Dortmund, Lünen und Selm dafür danken, dass sie auch bei allen Veranstaltungen und Programmen, an denen ich zufällig teilgenommen habe, Teil meines Freiwilligenjahres waren. Ihre Liste ist endlos. Ich habe bei meinen Aktivitäten beim Arbeiten und Lernen so viel Spaß gemacht, dass es nie langweilig wurde.
Ich freue mich darauf nach Tansania zurückzukehren. Ich bin froh, dass ich viel gelernt habe, was für Jugendaktivitäten in meiner Kirche zu Hause wichtig sein wird. Meine Zeit hier wurde so effizient verbracht und es war in der Tat einer der schönsten Momente meines Lebens.
Wie der deutsche Satz sagt: "Mit einem lachenden und weinenden Auge" muss ich Kontakstelle und Dortmund verlassen. Ich freue mich darauf, mit meiner Familie und meinen Freunden nach Hause zu kommen, was ich sehr vermisse. Aber großartige Menschen zurückzulassen, die mich mit einem Lächeln der Güte umgaben.
Vielen Dank an alle. Bleib gesund und gesegnet,
Mit einem lachenden und weinenden Auge;
Auf Wiedersehen Kontaktstelle, Auf Wiedersehen Dortmund

Josephat Seleman Hema

Evangelische Jugend Dortmund

Jahreslosung 2020

Ich glaube;
hilf meinem Unglauben.

Markus-Evangelium 9,24