Artikel

Warum ich die Lutherspiele liebe

Who doesn‘t like Games?

None. That is the answer I would expect. Isn’t it?

And so the idea of Luther games proved that. Well, in our workshops for the Kirchentag we prepared Luther games with Wellinghofen church youth to be performed on the Friday of 21st June 2019 at Jugend Zentrum,Fredenbaumplatz.

I remember the groups of enthusiastic people who showed up to participate with charming faces. The games involved on-stage drama performance of the impersonators of Martin Luther and Katharina von Bora back in Middle Ages. We conducted the games with our middle ages outfits and the winner was to win the Golden Luther.

Among the games there were a Memory Game which I was involved in. I loved the creativity that attracted people of all ages to get a glimpse of Reformation and its importance for our Faith.

As a child back in Tanzania I learnt about the Church reformation through Sunday school sessions and through reading books. Experiencing for the first time, I find the Luther games so innovative because they give a more entertaining, refreshing and relaxing atmosphere to learn and remember.

As the generation changes and hence do the means of information transfer, we need more of creative and effective ways to still incorporate the knowledge about the Church especially to the young generation through Interesting, enjoyable, friendly and effortless interventions. And so Luther games were such Classy.

It was nice to learn through games.

 


WARUM ICH DIE LUTHERSPIELE LIEBE

Wer mag keine Spiele? Keiner. Das ist die Antwort, die ich erwarten würde. Ist es nicht so?
Die Idee der Luther-Spiele hat das bewiesen. Nun, in unseren Workshops für den Kirchentag haben wir Luther-Spiele mit der Wellinghofner Jugend vorbereitet, die am Freitag, den 21. Juni 2019 im Jugend Zentrum, Fredenbaumplatz, aufgeführt werden.

Ich erinnere mich an die Gruppen begeisterter Menschen, die aufgetaucht sind, um mit charmanten Gesichtern teilzunehmen. Bei den Spielen handelte es sich um eine Theateraufführung der Imitatoren von Martin Luther und Katharina von Bora im Mittelalter. Wir haben die Spiele mit unseren Mittelalter-Outfits durchgeführt und der Gewinn waren Luthersfiguren.

Unter den Spielen befand sich auch ein Memory-Spiel, an dem ich beteiligt war. Ich mochte die Kreativität, die Menschen jeden Alters anzog, um einen Eindruck von der Reformation und ihrer Bedeutung für unseren Glauben zu bekommen.

 Als Kind in Tansania lernte ich die Reformation der Kirche durch Sonntagsschulstunden und durch das Lesen von Büchern kennen. Ich empfinde die Luther-Spiele als so innovativ, weil sie eine unterhaltsame, erfrischende und entspannende Atmosphäre zum Lernen und Erinnern bieten.

Wenn sich die Generation ändert und damit die Mittel für die Informationsübertragung zur Verfügung stehen, brauchen wir kreativere und effektivere Möglichkeiten, um das Wissen über die Kirche, insbesondere für die junge Generation, durch interessante, unterhaltsame, freundliche und mühelose Interventionen zu integrieren. Und so waren Luthers Spiele so wunderbar.

Es war schön, durch Spiele zu lernen.

Evangelische Jugend Dortmund

Social Media

Folge uns auf Instagram!

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach! 
Psalm 34,15