Artikel

Ökumenische Jugendbegegnung in Dortmund und Novi Sad/ Serbien

Seit rund 10 Jahren besteht eine lebendige partnerschaftliche Verbindung zwischen dem EHO in Novi Sad/ Serbien und der Evangelischen Jugend in Dortmund, der Kontaktstelle und der Ev. Noah Kirchengemeinde. Im jährlichen Wechsel, mal in Novi Sad und mal in Dortmund, finden die Begegnungen von jungen Erwachsenen und freiwilligen Mitarbeitenden im Alter zwischen 18 und 25 Jahren beider Organisationen statt.

Neben Begegnung und Kennenlernen voneinander geht es auch immer um ein gemeinsames Thema miteinander. Diese Themen aus gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Bereichen sind die Schwerpunkte der jeweiligen Begegnungen. Für die Begegnung 2017/2018 wurde das Thema: Flucht – Fluchtursachen-Fluchtwege gewählt.

In 2017 renovierte die Gruppe Schlafräume einer Flüchtlingsunterkunft in Serbien nahe der ungarischen Grenze. Spielaktionen mit den dort lebenden Kindern rundeten die Arbeit vor Ort ab. Die Reflektion darüber, was erlebt wurde, fand anschließend in gemeinsamen Gesprächen statt.

Zu Beginn der Rückbegegnung in diesem Sommer fuhren die Teilnehmenden nach Hamburg, um dort verschiedene Einrichtungen die sich mit dem Thema Flucht befassen zu besuchen. Hamburg als Drehscheibe und Ankunftsort von Geflüchteten bot sich als Stadt an. Zum Besuchsprogramm gehörte „Brot und Rosen“, ein Jugendzentrum mit vielen Geflüchteten als Besucher*innen und eine Anlaufstelle für Geflüchtete, die Hilfestellung bei Ämter und Behördengängen gibt. Eine alternative Hafenrundfahrt ergänzte das Programm.

Zurück in Dortmund gestaltete die Gruppe den Eingangsbereich des Übergangswohnheims im Grevendieksfeld. Mit der Organsisation European Home Care, die das Übergangswohnheim betreut, wurden Absprachen getroffen, was sinnvoll und nutzbringend für die geflüchteten und dort lebenden Familien sein könnte. Gewünscht wurde eine kreative Außengestaltung des Eingangsbereiches.

So kam es, dass an einem heißen Sommertag im Juli die Gruppe kreativ den Zaun gestaltete und Pflanzen um den Eingangsbereich setzte. Mit einem Rundgang über das Gelände und der Besichtigung von Freizeiträume vor Ort informierten sich die Teilnehmenden über die Lebensbedingungen der Bewohner*innen. Eine anschließende Nachbesprechung bei der Auswertung ergänzte den Einsatz.
Höhepunkt für die Gruppe war der Besuch des Juicy Beats Festivals im Westfalenpark, welches in den Zeitraum der Begegnung fiel.

In der Auswertung zum Ende der Begegnung wurde die Freude und der Spaß untereinander und die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema als bereichernd genannt. Löste die Begegnung mit Geflüchteten in Serbien eine hohe emotionale Betroffenheit aus, so waren die Standards im Grevendieksfeld für die serbische Delegation bemerkenswert gut. Die Herzlichkeit mit der die dort lebenden Menschen in Kontakt mit der Delegation gegangen sind war für alle beeindruckend.

Ein Ausblick: Die Begegnungen in 2019/ 2020 beschäftigen sich mit dem Thema „Europa“. Wie genau und unter welcher Fragestellung wird mit den Teilnehmenden erarbeitet.

Evangelische Jugend Dortmund

Folge uns auf Instagram!