Artikel

Aufbaukurs Hebst 2019

Der Aufbaukurs can be literally translated in English as the Construction course. It is the continuation program of the Grundkurs (Primary or Basic course) for the youth of the church of Dortmund, to equip them will serving the church and the society in general.

As part of the Kontaktstelle team with Jana Michler and Ariane Buchenau, I was glad to be part of it.

This year it took part in St. Altfried in Essen from 12.10.2019 to 16.10.2019. It involved 22 youth, aged between 15-20 years old.
I was so much interested with the programs offered. The course included training of:

• Management, teamwork and role as employee

• Communication & interaction in groups

• Methods of working with children and adolescents

• Right for group leaders

• Child protection

• Empirical Foundations Psychology & Sociology

• Structures of youth work and youth policy

• The spiritual dimension in the Protestant youth work

Also themes like Diversity, Inclusion and Gender Mainstreaming, Social responsibility, Participation and democracy

I was happy to see how the youth were confident and motivated. We had good moments of games, devotion, eating and talking together. It was a very nice experience to me as it gave me also an opportunity to learn as well.
I presented my life experience in Tanzania and Germany and shared the hints on my country as part of the diversity and intercultural session. My presentation title was "Across the Saharan desert" signifying the changes I encountered on changing the culture and lifestyle and how I get adapted positively to them.
I shared bits of common African cultures and talked on some old fashioned stereotypes.
We had 5 days of usefulness, friendship, learning and fun.

 

 

 

Der Aufbaukurs kann wörtlich übersetzt werden als Construction Course. Es ist das Weiterbildungsprogramm des Grundkurses für die Jugend der Dortmunder Kirche, sie im Dienste der Kirche und der Gesellschaft im Allgemeinen auszurüsten.
Ich war Teil des Kontaktstelle-Teams mit Jana Michler und Ariane Buchenau. Ich war froh, ein Teil davon zu sein.
Dieses Jahr war er vom 12.10.2019 bis 16.10.2019 in St. Alfield, Essen. 22 Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren waren daran beteiligt. Die angebotenen Programme haben mich sehr interessiert.
Der Kurs umfasste die Ausbildung von:
• Management, Teamwork und Rolle als Mitarbeiter
• Kommunikation und Interaktion in Gruppen
• Arbeitsmethoden für Kinder und Jugendliche
• Richtig für Gruppenleiter
• Kinderschutz
• Empirische Grundlagen Psychologie & Soziologie
• Strukturen der Jugendarbeit und Jugendpolitik
• Die spirituelle Dimension in der protestantischen Jugendarbeit
Auch Themen wie Vielfalt, Inklusion und Gender Mainstreaming, soziale Verantwortung, Partizipation und Demokratie waren dabei.

Ich war froh zu sehen, wie selbstbewusst und motiviert die Jugend war. Wir hatten gute Momente des Spielens, der Hingabe, des Essens und des Gesprächs zusammen. Es war eine sehr schöne Erfahrung für mich, da ich auch die Gelegenheit hatte, zu lernen.
Ich präsentierte meine Lebenserfahrung in Tansania und Deutschland und teilte die Hinweise auf mein Land als Teil der Diversity und interkulturellen Sitzung.
 Mein Präsentationstitel lautete "Durch die Wüste der Sahara" und zeigte die Veränderungen auf, die ich durch die Veränderung der Kultur und des Lebensstils erfahren habe und wie ich mich positiv an sie anpasse. Ich teilte einige gemeinsame afrikanische Kulturen und sprach über einige altmodische Stereotype.
Wir hatten 5 Tage Nützlichkeit, Freundschaft, Lernen und Spaß.

Von Josephat Hema

Evangelische Jugend Dortmund

Social Media

Folge uns auf Instagram!

Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach! 
Psalm 34,15