Jahresprogramm 2020

Jahresprogramm 2020

Glaube ist niemals einfach. Glaubende reden sich die Welt nicht schön und entziehen sich nicht allen Zweifeln und Abgründen. Die Bibel ist voller Geschichten von Menschen, die mit ihrem Zweifel und ihren Klagen ringen. Der Glaube wird zuweilen erschüttert. Glaube und Zweifel sind die zwei Seiten einer Medaille; sind die zwei Gesichter einer Sache.

Die Jahreslosung 2020 ist ein Wort aus dem Markus-Evangelium "Ich glaube; hilf meinem Unglauben" und klammert Gewißheit und Ungewißheit zusammen; ist Stärke und Schwäche zugleich. Sie ist der Kernsatz des menschlichen Ringens mit dem Glauben. Ich glaube - ich zweifle - gut so!

Ein Mann bringt in letzter Verzweiflung seinen todkranken Sohn zu Jesus und hofft auf ein Wunder. "Wenn du etwas kannst, dann hilf uns!" Aber Jesus hilft nicht gleich. Es ist ihm wichtig an diesem Punkt etwas herauszustellen. "Du sagst, wenn du etwas kannst - alles ist möglich dem, der glaubt." Und der Vater schreit die entscheidende Bitte: "Ich glaube; hilf meinem Unglauben!" Dieser Aufschreides Vaters ist ein erster Schritt des Vertrauens. Glaube ist nichts Starres, sondern eine Bewegung, die ihre Kraft nie aus sich selber bezieht, sondern aus Gott.

Dietrich Bonhoeffer hat einmal in seiner Not gesagt: "Ich glaube, dass Gott uns in jeder Notlage soviel Widerstandskraft geben will, wie wir sie brauchen. Aber er gibt sie nicht im Voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen."

Die Spannungen und Herausforderungen meines Lebens und dieser Welt müssen mich nicht zerreißen. Ich kann ihnen stattdessen mit Klarheit begegnen und mich für eine nachhaltige und gerechte Welt einsetzen. Ich kann über mich selbst und meine Möglichkeiten hinauswachsen. "Glaube verleiht Flügel" heißt es. Er befreit von Zwängen und begeistert, er macht frei, dynamisch, lebendig. Diese Erfahrung möchte die Kontaktstelle Evangelische Jugend mit ihrem Jahresprogramm stärken.