Konficamp

Konficamp

Konficamps der Evangelischen Jugend Dortmund in Kooperation mit dem Kirchenkreis Dortmund-Mitte-Nordost

Konzept

Idee

Mehrere Gemeinden des Kirchenkreises kooperieren und beteiligen sich an einem großen Camp mit vielen Konfirmanden aus verschieden Gemeinden. Das Camp ergänzt den Konfi- Unterricht mit einem abzustimmenden, zentralen Thema des christlichen Glaubens. Die Zeit des Camps kann auf die Unterrichtszeit angerechnet werden, die Gemeinden regeln dies unterschiedlich.

Das Camp bietet die Möglichkeit eine kirchentagsähnliche Stimmung zu erleben, in der Spiritualität besonders gepflegt werden kann, z.B. mit Morgen- und Abendandachten oder Räumen der Stille und Besinnung, moderne und meditative geistliche Lieder etc.. Die Konzentration von verschiedenen Professionen und Begabungen bietet eine interessante Angebotspalette für Workshops und Vertiefungen. Die Größe der Gruppe schafft Stimmung und Eventcharakter. Juist schafft den hervorragenden Rahmen für diese Veranstaltung.

Vorraussetzung

Bereitschaft zu Zusammenarbeit.

Pfarrerinnen und Pfarrer arbeiten im Team mit Jugendreferentinnen und Jugendreferenten und Freiwilligen gemeinsam das Programm aus. So entsteht ?unser? Programm. Der gemeinsame Weg ist Teil wichtiger gemeinsamer Erfahrung. Das Camp kann auch von Konfirmanden von nicht beteiligten Gemeinden gebucht werden. Eine Regelung mit den Gemeinden ist abzustimmen.

Ziele

Das Camp hat folgende Ziele:
1. Den Konfis wird ein überschaubarer Lebensraum geboten, in dem sie authentische Christen erleben und mit ihnen zusammen Formen der Frömmigkeit gestalten können.
2. In einem ganzheitlichen Ansatz werden Unterricht, Freizeit, Glauben und Erleben zusammengeführt.
3. PfarrerInnen, GemeindepädagogInnen und freiwillige Mitarbeiter/innen stellen sich gemeinsam der Aufgabe des Konfi-Camps.
4. Das Konfi-Camp hat als Nahtstelle zwischen Konfirmandenunterricht und Jugendarbeit eine eigene Qualität, die sowohl auf den Konfirmandenunterricht als auch auf die Jugendarbeit ausstrahlt.
5. Im Rahmen des Konfi-Camps wird die Chance der Gewinnung und Bildung von neuen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen genutzt.
6. Das Konfi-Camp bietet allen Mitwirkenden neuen Raum, ihre Stärken und Begabungen einzubringen und anzuwenden.
7. Durch den Einsatz von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern werden die Gemeinden auf neue, lebendige Weise Trägerin von Konfirmandenarbeit.
8. Das Konfi-Camp kann konzeptioneller Bestandteil des Konfirmandenunterrichts in den beteiligten Gemeinden werden.
9. Das Konfi-Camp hat für alle Beteiligten einen hohen Erlebniswert und macht Spaß.
10. Im Konfi-Camp kommt sowohl die Größe des Ereignisses als auch der notwendige Rückhalt in der eigenen Konfi-Gruppe zum Tragen.
11. Das Konfi-Camp vernetzt die Gemeinden des Kirchenkreises. Es werden die PfarrerInnen, die GemeindepädagogInnen und die freiwilligen Mitarbeiter/innen zusammengeführt, und durch die Arbeit an einem Projekt die Zusammengehörigkeit der Gemeinden unterstrichen.
12. Es werden Umgangsformen, Gewohnheiten, Liturgien und Lieder entwickelt werden, die zu einer eigenen Konfi-Camp-Kultur führen.

Anforderungen an die Gemeinden und die Kontaktstelle
Die Teilnahme am Camp ist nur möglich, wenn sich die Mitarbeitenden (Pfarrerinnen, Pfarrer, Freiwillige, päd. Mitarbeitende) an der Planung beteiligen.

Im Rahmen der Vorbereitung werden die thematischen Bezüge gemeinsam geplant und in den Gruppen in den Gemeinden durchgeführt oder nachbereitet.

Die gesamte Vorbereitung ist vor der Abfahrt abgeschlossen.

Für die Durchführung werden klare Leitungsstrukturen verabredet.

Die Kontaktstelle rechnet mit den Kirchengemeinden ab.
Es gibt für alle Konfis einen einheitlichen TN Preis von 125 ?.

Das Konfi-Camp wird kostendeckend durchgeführt, die Kontaktstelle übernimmt die Antragsstellung und Abrechnung der möglichen Fördermittel.

In der Kalkulation ist je 15 Konfis ein Mitarbeitender vorgesehen. Will eine Gemeinde mehr Mitarbeitende entsenden, muss sie dafür zahlen.

 

Im Jahr 2012 hat das letzte Konficamp des KK Dortmund-Mitte-Nordost stattgefunden. Durch den Weggang von Steffi Arndt können wir dieses Angebot leider nicht weiterführen. Wir danken allen Haupt- und Ehrenamtlichen für eine super Zeit und unermüdlichen Einsatz bei allen Camps.