Trennstrich

Eco City - die klimafreundliche Modellstadt

Die interaktive Erlebnisausstellung Eco City, bei der sich Jugendliche und junge Erwachsene kreativ, alltags- und realitätsnah mit dem Thema Klimaschutz und Klimagerechtigkeit auseinandersetzen können, wurde komplett überarbeitet und ist nun wieder voll einsatzfähig. 

Neu entwickelt wurde nach Anregung und auf Wunsch von Jugendlichen ein Drogeriemarkt, in dem es einiges zum Thema Kosmetika zu erforschen gibt. Welche Produkte bringen Vor- und Nachteile mit sich und auf was sollte man beim Kauf von Kosmetika achten. Dies sind nur einige Aspekte, die dieser Stand bietet.

Die Eco City startet mit einem interaktiven Live-Trickfilm zum Thema Klimawandel und einem „360 Grad-Video-Spektakel“ zur Schönheit der Natur und ihrer Bedrohung. Danach gelangt man auf den Dorfplatz einer Modellstadt mit einem Bistro, einem Reisebüro, einer Boutique, einem Drogeriemarkt und anderen Geschäften, die es auch in jeder realen Stadt gibt. Ansprechende Materialien und praktische Aufgaben motivieren die Jugendlichen sich über Ursachen und Folgen des Klimawandels zu informieren und Zusammenhänge zu ihrem alltäglichen Leben zu erkennen. In den Shops sind die Jugendlichen aufgefordert, selber klimafreundliche Angebote zu entwickeln. Während des anschließenden Dorfrundgangs stellen die Jugendlichen in ihren Geschäften ihre klimafreundlichen Angebote vor. Eine kreative, beeindruckende Produktvielfalt ist dann zu bestaunen. So stellt das Reisebüro klimafreundliche Reisen vor, das Bistro macht Werbung für die vegane Woche, ein Aktivistenbüro motiviert zu gemeinsamen Aktionen, der Elektroladen präsentiert besonders sparsame und kluge Elektrogeräte und die Boutique zeigt die neueste faire Mode. 
Und zum guten Schluss gibt es noch den „Realitätscheck“. Jede und jeder einzelne ist gefragt:  die Besucherinnen und Besucher können hier präsentieren, wie sie selber im Alltag das Klima schützen wollen.

Die interaktive Ausstellung lädt ein zum Entdecken, Mitmachen und Mitgestalten. Ohne den erhobenen Zeigefinger haben Jugendliche in der „Eco City“ die Gelegenheit, den eigenen Lebensstandard auf den Prüfstand zu stellen und kreativ klimafreundliche Alternativen zu entwickeln.

So steht im Mittelpunkt von „EcoCity“ die hoffnungsvolle Botschaft: Das Engagement des Einzelnen und die Solidarität der Vielen kann den Klimawandel abbremsen und seine Folgen abmildern!

Die Eco City tourt seit dem 13. November 2015 wieder durch die Regionen in Dortmund und kann auch für Veranstaltungen gebucht werden. Vom 27.09. bis zum 26.10.2016 ist sie in Eving zu Gast, danach kann sie in der Stadt-Insel Lünen besucht werden. Sie ist für Gruppen von 12- 32 Menschen ab 12 Jahren konzipiert. Ein pädagogisch begleiteter Durchlauf dauert 90-120 Minuten.

Das Projekt Eco Scouts bildet Jugendliche zu Guides aus, so dass Jugendliche andere Jugendliche durch die City führen und begleiten.

Kontakt

Evangelische Jugend Dortmund 
Gut-Heil-Str. 10 
44145 Dortmund 
Fon 0231-847969-30
mail ecocity(at)ej-do.de  Homepage www.ej-do.de    
Philipp Othmer und Katharina Pohl sind die Ansprechpersonen für dieses Projekt. 

verantwortlich: Ariane Buchenau

Mut lohnt sich - Sail Together

Mit Behinderten in Kontakt zu kommen, erfordert für Nichtbehinderte manchmal eine Menge Überwindung und Mut. Das Gleiche gilt für die Behinderten. Dass Mut sich lohnt, will Sail Together allen zeigen, die sich trauen, mit auf gemeinsamen Törn zu gehen. [mehr ...]

Ponyhof Hilbeck

1980 - 2010 Dreißig Jahre Jugendferienheim - Ökumenische Dienstgruppe Martin Luther King e.V.

Der Ponyhof Hilbeck ist ein Erlebnis- und Erfahrungsort zum Wohlfühlen für alle Menschen, unabhängig ihrer Hautfarbe, Nationalität und Religion. [mehr ...]

Feriencamp Canow

Unser "Feriencamp Canow" existiert bereits 10 Jahre. Es liegt auf einem Teil eines Campingplatzes im Herzen der Mecklenburger Seenplatte am Ufer des kleinen Pälitzsee. [mehr ...]